Was tun gegen Dehnungsstreifen

Bei vielen Frauen entstehen Dehnungsstreifen an der Hüfte.

Dehnungsstreifen sind ein Ärgernis für Frauen wie Männer.

Viele Menschen fühlen sich nicht mehr wohl in ihrer Haut und möchten wissen: Was tun gegen Dehnungsstreifen? Diese Frage kann beantwortet werden und ich werde hier einige Methoden vorstellen mit denen man gegen Dehnungsstreifen vorgehen kann.

Bevor wir uns damit befassen was gegen Dehnungsstreifen zu tun ist noch einige allgemeine Informationen. Dehnungsstreifen sind Hautrisse in der Unterhaut und entstehen durch eine Überdehnung, zum Beispiel während einer Schwangerschaft oder wenn man viel Gewicht zunimmt.
Genauer beschrieben habe ich das bereits hier.
Dehnungsstreifen zu behandeln ist ein Prozess der viel Zeit und Regelmäßigkeit erfordert. Der beste Tipp bleibt, die Haut schon zu schonen bevor die Hautrisse entstehen, denn dann muss man sich nicht fragen was man gegen Dehnungsstreifen tun kann.

Ist es jedoch trotzdem zu Hautrissen wie Dehnungsstreifen, Schwangerschaftsstreifen oder Wachstumsstreifen gekommen haben sich diese Methoden bewährt:

Was tun gegen Dehnungsstreifen? – Regelmäßige Ölmassagen

Bei einer Ölmassage denken die meisten natürlich eher an eine sinnliche Massage zur Entspannung und Lockerung der Muskulatur jedoch zielt man bei dieser Massage eher darauf die Haut zu pflegen und zu behandeln. Es gibt speziell gegen Dehnungsstreifen entwickelte Öle die sich hierfür besonders gut eignen.

Worauf ist bei der Massage zu achten?

Das Weleda Dehnungsstreifen Öl im Test.

Das Weleda Dehnungsstreifen Öl im Test.

Natürlich reicht es nicht aus die Haut für einige Minuten ziel- und planlos mit dem Öl einzureiben, nein, es muss tatsächlich massiert werden. Um Schwangerschaftsstreifen zu verhindern und die Haut am Bauch der werdenden Mutter zu pflegen und zu schonen ist die Zupfmassage schon lange bewährt. Auch im Hinblick auf „Was tun bei Dehnungsstreifen“ empfehle ich die Zupfmassage.

Für diese Massage eignet sich das Weleda Dehnungsstreifen Öl ausgezeichnet, für das ich bereits einen Testbericht verfasst habe.

Was tun gegen Dehnungsstreifen? Bindegewebe stärken und straffen

Man sollte genügend Zink zu sich nehmen um die Haut gesund zu halten was Dehnungsstreifen verhindern kann.

Man sollte genügend Zink zu sich nehmen um die Haut gesund zu halten was Dehnungsstreifen verhindern kann.

Die Hautrisse entstehen in der Unterhaut, besser gesagt dem Bindegewebe. Die Stärke oder Schwäche ist leider genetisch bedingt jedoch kann man durch das befolgen einiger Tipps nicht nur das Bindegewebe stärken, sondern auch noch einiges für seine Gesundheit und gegen die Dehnungsstreifen tun.

  • Wechselduschen – Im 5-Sekunden-Takt warmes und kaltes Wasser zum Duschen verwenden – strafft die Haut und fördert die Durchblutung
  • Regelmäßig Sport – Nicht nur bei der Frage “ Was tun gegen Dehnungsstreifen “ sondern auch sonst sehr der Gesundheit fördernd ist regelmäßiger Sport
  • Zink – Zink ist ein essentielles Spurenelement und besonders wichtig für Haut und Haare. Hier kannst du Zinktabletten bestellen.
  • Viel Trinken – mindestens 2 Liter Wasser und Tee am Tag

Was tun gegen Dehnungsstreifen? Die richtige Creme

Die Vichy Schwangerschaftsstreifen Creme eignet sich sehr gut für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen.

Die Vichy Schwangerschaftsstreifen Creme eignet sich sehr gut für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen.

Es gibt viele Cremes gegen Dehnungsstreifen jedoch kann ich euch nur eine Creme empfehlen, da ich diese selber erfolgreich verwendet habe. Es handelt sich um die Vichy Schwangerschaftsstreifen Creme. Obwohl im Namen explizit Schwangerschaftsstreifen erwähnt werden, lässt sich die Creme genauso gut gegen reguläre Dehnungsstreifen einsetzen.

Ich höre eben oft die Frage, was tun gegen Dehnungsstreifen und mit dieser Creme ist bis jetzt jeder glücklich geworden, dem ich sie empfohlen habe. Auch auf Amazon scheinen die Anwender glücklich zu sein, die Creme hat im Durchschnitt 4,5 Sterne bei der Bewertung.

Ich empfehle eine tägliche Anwendung, am besten sogar zwei Mal. Einmal nach dem Aufstehen und noch einmal vor dem zu Bett gehen. Damit die Creme nicht in der Bettdecke landet sollte man die Creme einmassieren bis sie komplett eingezogen ist. So zieht die Creme also nicht nur ein, sondern das Gewebe und die Haut wird zusätzlich durchblutet und wir tun etwas gegen unsere Dehnungsstreifen.

Was tun gegen Dehnungsstreifen? Mikronadeln

Mikronadel Dehnungsstreifen Roller

Mikronadel Dehnungsstreifen Roller

Mittlerweile schon länger auf dem Markt und bewährt sind Mikronadeln gegen Dehnungsstreifen. Diese Mikronadeln sind in einem Roller verbaut. Mit diesem Roller rollt man über die betroffenen Hautstellen. Dadurch wird die Haut penetriert was die Hautstammzellen zur Heilung und Regeneration anregt. Insbesondere wird das Wachstum von Kollagen- und Elastinfasern angeregt.
Bei Dehnungsstreifen hat sich hier gezeigt, dass es wieder zu einer Verfärbung zurück zur eigentlichen Hautfarbe kommt. Neues Bindegewebe entsteht und füllt sich unter die Haut.

Der Dermaroller® wurde bereits 1999 entwickelt und patentiert. Er ist ein nach dem deutschen Medizin-Produkte-Gesetz (MPG) und der europäischen Direktive 93/42 zugelassenes Medizingerät und wurde mit dem CE0482-Kennzeichen versehen.

Es gibt verschiedene Produkte, das Original ist hier für knapp 20 Euro erhältlich. Es gibt jedoch auch andere Modelle von unterschiedlichen Herstellern die du hier findest.

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir bei der Frage helfen: Was tun gegen Dehnungsstreifen? Wie du siehst gibt es verschiedene Möglichkeiten und Varianten. Da ich oft nach der meiner Meinung nach besten Methode gefragt worden bin, kann ich dir diese kurz erläutern.

Meiner Meinung nach sollte man belastetes Gewebe und Hautpartien immer mit Öl behandeln und pflegen. Sollte es tatsächlich zu Dehnungsstreifen kommen empfiehlt sich die von mir vorgestellte Creme von Vichy und die Investition in einen Mikronadelroller.

Was tust du gegen deine Dehnungsstreifen? Lass es mich wissen und kommentiere deine Tipps, Fragen oder Anmerkungen!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Herzlich willkommen!

Hallo! Mein Name ist Lisa und ich habe lange gegen Dehnungsstreifen gekämpft. Mit meinen Tipps und Erfahrungen hoffe ich dir diesen Kampf zu erleichtern und zu verkürzen.

Neueste Kommentare