Schwangerschaftsstreifen wegbekommen

Am Ende der Schwangerschaft ist die Gefahr von Hautrissen besonders groß

Am Ende der Schwangerschaft ist die Gefahr von Hautrissen besonders groß

Nach der Geburt fragen sich viele Mütter wie es möglich wie man denn Schwangerschaftsstreifen wegbekommen kann. Ich habe auf diesem Blog bereits einige Methoden vorgestellt und möchte euch in diesem Artikel noch einmal alle Möglichkeiten sammeln wie man Schwangerschaftsstreifen wegbekommen kann und diese nach Wirksamkeit, Dauer und Anwendung bewerten.

Dieser Artikel ist natürlich keine wissenschaftliche Studie aber die Quintessenz meiner langen Erfahrung und auch die Berichte von vielen Frauen mit denen ich über das Thema in all den Jahren gesprochen habe. Ich weiß selber, dass Schwangerschaftsstreifen eine Belastung sind und so schön eine Schwangerschaft und das damit verbundene „Mutter werden“ auch ist – diese Erinnerung an die Schwangerschaft möchte man doch am liebsten wortwörtlich verblassen lassen.

Schwangerschaftsstreifen wegbekommen: 5 Methoden

Zuerst möchte ich dir eine kurze Übersicht der Methoden geben. Eine Sache vorweg: mit dem Lasern von Schwangerschaftsstreifen habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt und auch noch keine Erfahrungen gemacht. Ihr schon? Dann schreibt mir doch bitte in die Kommentare!

  • Die Streifen mit speziellen Cremes behandeln
  • Regelmäßige Ölmassagen
  • Sport, gesunde Ernährung und Wasser
  • tägliche Wechselduschen
  • Behandlung mit einem Dermaroller / Mikronadelroller

Ja, einige der Methoden, wie zum Beispiel die Dritte, hören sich ein bisschen wage an aber ich werde genauer auf diese eingehen und euch erklären wieso sie euch helfen werden die Schwangerschaftsstreifen weg zu bekommen.

Methode 1: Cremes gegen Schwangerschaftsstreifen

VANISH von Protégé Creme gegen Dehnungsstreifen

VANISH von Protégé Creme gegen Dehnungsstreifen

Es gibt mittlerweile Cremes für nahezu jedes Haut- und Gesundheitsproblem und so auch für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen. Ich habe sehr viele Erfahrungen mit diversen Cremes gesammelt und beschäftige mich auch mit den Inhaltsstoffen dieser Cremes.

Ich habe bereits einen Artikel über Cremes gegen Dehnungsstreifen geschrieben den du hier findest: Cremes gegen Dehnungsstreifen.

Die Creme mit der ich die besten Erfahrungen gemacht habe ist VANISH von Protégé. Viele Cremes sind hauptsächlich Pflegecremes und helfen natürlich die Haut zu schützen, zu schonen und mit Feuchtigkeit zu versorgen aber haben keinen tatsächlichen Mehrwert um Schwangerschaftsstreifen los zu werden.

Die VANISH Creme hat jedoch zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe die tatsächlich helfen die Risse im Bindegewebe wieder aufzubauen.

Ich empfehle die Creme täglich – und wenn möglich – am Morgen und am Abend anzuwenden und für einige Minuten an der Luft einziehen zu lassen. Danach kann ganz regulär Kleidung darüber gezogen werden.

Bewertung:

Cremes können beim Wegbekommen von Schwangerschaftsstreifen helfen. Man sollte sich nicht immer auf die Werbetexte der Unternehmen verlassen und einen Blick in die Inhaltsstoffe werfen. Meine Empfehlung ist hier ganz klar die VANISH von Protégé die es hier auf Amazon gibt.

Methode 2: Regelmäßige Ölmassagen

Ölmassagen helfen Schwangerschaftsstreifen wegbekommen

Ölmassagen helfen Schwangerschaftsstreifen wegbekommen

Regelmäßige Ölmassagen sind so eine Sache und werden von mir Zwiespältig gesehen. Es gibt spezielle Öle gegen Schwangerschaftsstreifen und Dehnungsstreifen wie das Weleda Dehnungsstreifen Öl. Diese sind angereichtert mit verschiedenen Ölen und ein wirklich hochwertiges Produkt zur Hautpflege.

Die Erfolge gegen Schwangerschaftsstreifen werden sich aber in Grenzen halten wenn man das Öl nur aufträgt. Wichtig sind zusätzliche Massagen die auch die Blutzirkulation im Bindegewebe und der Haut anregen um so eine Zellheilung zu erreichen.

Eine Massage die zwar eher zur Prävention geeignet ist aber sehr gut geeignet ist um das Bindegewebe elastischer zu machen und die Durchblutung zu erhöhen ist die Zupfmassage. Bei der Zupfmassage zupft man die Haut mit Daumen und Zeigefinger vom Körper weg um durch die Dehnung die Elastizität zu erhöhen.

Bewertung:

Ja, Öle können helfen aber man sollte sich keine Wunder erhoffen. Es sollte darauf geachtet werden ein hochwertiges Öl zu nutzen das Inhaltsstoffe liefert die der Haut tatsächlich einen Nutzen bringen wie das Weleda Dehnungsstreifen Öl das hier auf Amazon erhältlich ist.

Mit Sport, gesunder Ernährung und viel Wasser Schwangerschaftsstreifen wegbekommen

Ja, dieser Tipp ist etwas vage wie ich bereits einleitend erwähnt habe aber sollte von jeder Geplagten zu Herzen genommen werden.

Genügend Sport und Ernährung sind natürlich auch wichtig im Kampf gegen Schwangerschaftsstreifen

Genügend Sport und Ernährung sind natürlich auch wichtig im Kampf gegen Schwangerschaftsstreifen

Die Haut ist das größte Organ und sollte dementsprechend gepflegt werden – und das nicht nur äußerlich mit Cremes und Ölen sondern von Innen heraus.

Es ist wichtig zu verstehen dass Dehnungsstreifen eigentlich garkeine Risse in der Haut sind sondern Risse in der darunter liegenden Schicht, dem Bindegewebe. Dieses Bindegewebe ist relativ reißfest aber nicht wirklich elastisch. Das Bindegewebe hält also eine gewisse Spannung aus aber sollte ein gewisser Punkt überschritten sein – so wie auch am Ende einer Schwangerschaft – kann das Bindegewebe reißen und ein Schwangerschaftsstreifen entsteht.

Um die Durchblutung zu erhöhen hilft Sport immens. Man muss kein Marathonläufer werden aber drei mal die Woche für eine Stunde Sport und passende Dehnungen dazu können viel bewirken – wenn auch erst über einen längeren Zeitraum.

Die Ernähung und der Konsum von ausreichend Wasser sind wohl noch wichtiger. Im Bindegewebe wird sehr viel an Wasser gespeichert und Flüssigkeit hilft das Bindegewebe elastischer zu machen. Die Faustformel lautet: Pro Tag 4 Liter.

Bewertung:

Kurzfristig und konkret werden keine Verbesserungen bemerkbar sein aber für die allgemeine Gesundheit und für den langfristigen Heilungsverlauf sollte man auf Sport und Ernährung genauso achten wie auf die direkte Behandlung mit Cremes und Ölen.

Tägliche Wechselduschen

Kann auch mal Unangenehm sein aber Hilft dabei Schwangerschaftsstreifen weg zu bekommen: Wechselduschen

Kann auch mal Unangenehm sein aber Hilft dabei Schwangerschaftsstreifen weg zu bekommen: Wechselduschen

Diese Methode lässt sich wohl am besten in den Alltag integrieren, geht schnell, ist seit Jahrzehnten erprobt und funktioniert.

Wechselduschen sind einfach zu erklären: Sobald man mit der normalen Duschen fertig ist, das heißt Haare gewaschen, Körper eingeseift und sonstiges erledigt nimmt man sich noch 2-3 Minuten Zeit. Die betroffene Stelle – meistens der Bauch – wird dann im 10 Sekunden Wechsel mit warmen und kalten Wasser abgeduscht.

Bei der Kälte kann man ruhig ans „Limit“ gehen und so kalt duschen wie nur möglich. Bei warmen Wasser muss man natürlich aufpassen – verbrühen soll man sich nicht! Nach der Wechseldusche ist die Haut oft gerötet was aber kein Problem ist denn das war unser Ziel: Die Durchblutung der Haut wurde stark erhöht und der positive Effekt auf das Bindegewebe tritt ein.

Bewertung:

Tägliche Wechselduschen sind – wenn regelmäßig durchgeführt – wirksam. Natürlich werden die Schwangerschaftsstreifen nicht nach einer Woche bereits weg sein aber wenn man die Wechselduschen über mehrere Wochen und Monate durchführt wird man eine deutliche straffere Haut bemerken und eine Verbesserung bei den Hautrissen.

Dermaroller um Schwangerschaftsstreifen wegzubekommen

Mikronadel Dehnungsstreifen Roller

Mikronadel Dehnungsstreifen Roller

Angst vor Nadeln? Keine Sorge, bei einem Dermaroller handelt es sich nur um Mikronadeln die auf einer Rolle positioniert sind. Schmerzen fühlt man bei der Behandlung keineswegs eher ein kleines Prickeln welches sofort nach der Behandlung aufhört.

Bei einem Dermaroller oder auch Mikronagelroller handelt es sich um winzige Nadeln die auf einer Rolle angebracht sind. Mit dieser Rolle fährt man über die betroffene Hautstellen. Dadurch wird die Zellbildung innerhalb der Behandelten Hautschichten massiv angeregt und neue Zellen wachsen und schließen die Dehnungsstreifen mit der Zeit.

Erfolge kann man bereits nach 2-3 Wochen sehen und die Behandlung sollte – je nach tiefe, länge und alter der Hautstreifen – zwei bis drei Monate dauern.

Die Behandlung mit einem Dermaroller ist nicht gefährlich und wird von Kosmetikerinnen ebenso durchgeführt. Ein Dermaroller kann hier über Amazon bestellt werden.

Bewertung:

Dermaroller werden seit einigen Jahren auch für den „Hausgebrauch“ eingesetzt und man kann hier relativ schnell gute Ergebnisse sehen. Die Behandlung kann täglich oder alle zwei Tage erfolgen und kann mit Cremes unterstützt werden. Die Behandlung ist nicht mit Schmerzen verbunden, oft juckt die behandelte Stelle an den Tagen nach der Anwendung was jedoch ein Zeichen für Zellwachstum und Heilung ist. Der Dermaroller kann hier über Amazon bestellt werden.

Ähnliche Artikel:

Herzlich willkommen!

Hallo! Mein Name ist Lisa und ich habe lange gegen Dehnungsstreifen gekämpft. Mit meinen Tipps und Erfahrungen hoffe ich dir diesen Kampf zu erleichtern und zu verkürzen.

Neueste Kommentare